Referenzen

Seit vielen Jahren widmen wir all unsere Handwerkskunst und gesammelten Erfahrungen dem Erhalt und der Restaurierung der schönen Zeugen unserer Vergangenheit. So durften wir bereits einige Schätze wieder in ihrem ursprünglichen Glanz erstrahlen lassen. Eine kleine Auswahl dieser ganz besonderen Projekte können Sie hier einsehen.

195

Laurent Rochette

Kommode aus Frankreich, Mitte des 18 Jh. Signiert von Laurent Rochette, Ebenist in Paris, 1723-1772. Restaurierung der Feld-und Bandeinlagen und Marmorplatte, der originalen feuervergoldeten Schlösser und Beschläge.

193

Das Raiffeisenzimmer

Der Biedermeier-Salon bestehend aus einem Sofa und einem 8er Satz Fächerstühle, einem Halbschrank und einem runden Tisch mit prachtvoller Sternenfurnierplatte von Friedrich Wilhelm Raiffeisen. Sämtliche Möbelstücke sind aus massivien und furniertem Nussbaum, wohl Mainz, um 1837/38.

191

Goethe-Bett

Das Bett von Johann Wolfgang Freiherr von Goethe. Ein weiteres seltenes und historisch wertvolles Möbel. Aus der Familien-Historie geht hervor, dass das Bett nach dem Aussterben der direkten Linie eines Familiengeschlechts testamentarisch an die verbleibenden Nachkommen der Seitenlinie vermacht wurde. In einem verfassten Testament aus Kaiserswerth vermachte Amalia Goethe ihrer jüngeren Schwester Marieli Burckhardt geb. […]

189

Sekretaer von Kaiser Wilhelm dem II

Schiffssekretär von Kaiser Wilhelm dem II. auf der Hohenzollern, welche 1892 in Kaiseradler umbenannt wurde. Ein seltenes und historisch wertvolles Möbel – Restauration im eigenen Atelier von Antiquitäten Daniel C. Nagel

187

Haus Brueckhausen

Haus Brueckhausen im Münsterland. Vorhandene antike Möbel aus unterschiedlichen Stilepochen wurden bzgl. ihrer Oberfläche aufgearbeitet. Die Möbel wurden zum Teil geölt, gewachst, gebeizt oder mit Schellack handpoliert. Ergänzend wurden weitere Antiquitäten, wie z.B. Tische, Stühle, Schränke mit vorhandenem Interieur kombiniert.

185

Schloss Huis Bergh

Schloss Huis Bergh in den Niederlanden. Sämtliche Gästezimmer in den Türmen wurden individuell in unterschiedlichen Stilepochen, wie Biedermeier, Gründerzeit, Barock und unterschiedlichen Holzarten, Kirschbaum, Nussbaum, Eiche, mit Stühlen, Tischen und Schränken eingerichtet. Es erfolgte vorab eine Begutachtung und Auswahl antiker Möbel aus unserem Lager, danach die Restaurierung sämtlicher Möbel. Zusätzlich wurden vorhandene historische Möbel aufgearbeitet.

183

Schloss Wissen

Schloss Wissen am Niederrhein. Auch hier erfolgte die Einrichtung der Gästezimmer mit antiken Möbeln aus unserem Lagerbestand und Ausstellungsflächen. Eine Vielzahl an Stühlen und Schränken und Tischen wurden größtenteils in einem unrestaurierten Zustand ausgewählt und in unserem Restaurierungsatelier aufgearbeitet.

    Email this to someoneShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on Facebook