Ihr Möbel Restaurator – auch für Neuwied

Religionsfreiheit & Möbelkunst in Neuwied

Auch wenn das Gebiet der heutigen Stadt Neuwied bereits im 16. Jahrhundert vor Christus besiedelt war, dauerte es bis zum Jahr 1653, bis Neuwied die Stadtrechte verliehen bekam. Da die Stadt durch politische Wirren und Kriege bis dato kaum wachsen und gedeihen konnte, bekam sie zusätzlich im Jahre 1662 Privilegien verliehen, die den Standort besonders attraktiv machen sollten. Die Verleihung einer weitgehenden Religionsfreiheit sorgte in der Folgezeit für einen regen Zuzug von Menschen verschiedenster Glaubensbekenntnisse. Die Religionsfreiheit sorgte zusammen mit der Zensurfreiheit dafür, dass die Stadt Neuwied einen ganz besonderen, kulturellen Mix aus Calvinisten, Lutheranern, Katholiken, Mennoniten, Inspirierten, Herrnhutern und Juden eine Heimat gab. In diesem freigeistigen Klima gründete sich auch die berühmte Neuwieder Freimaurerloge Karoline zu den drei Pfauen, der später auch Ludwig van Beethoven angehörte. Als Freistatt für Religionsflüchtlinge kamen mit den Menschen auch Ihr Wissen und Ihre vielfältigen Begabungen nach Neuwied. Alle möglichen Gewerbezweige wurden gegründet und bescherten Neuwied eine im Vergleich zu den meisten anderen, damaligen Gebieten des Reiches sehr frühe Industrialisierung.

Neben dem bis heute bestehenden und 1738 gegründeten Stahlwerk, dem Hüttenwerk Rasselstein, kamen auch in ganz Europa gefragte Möbel aus Neuwied. Die Brüder Abraham und David Roentgen eroberten von Neuwied aus die Fürstenhöfe Europas. David Roentgen war ein berühmter Ebenist und Kabinettmacher, dessen Möbel sogar Eingang in eine Erzählung Goethes fanden. In der Neuen Melusine aus Wilhelm Meisters Wanderjahre(n) wird der „künstliche Schreibtisch von Roentgen“ ausgiebig gelobt und bewundert.

Das Rheinland: Möbeltradition bis Heute

Bis heute ist das Rheingebiet eine Heimat reicher Kultur und kunstvollem Handwerk. Dahin zieht es nicht nur Menschen aus dem ganzen Bundesgebiet, die auf der Suche nach Ihrem Traum(stil)möbel sind. Viele kommen auch, um von dem einzigartigen Wissen der Region zu profitieren. Besondere Möbel verlangen besondere Fähigkeiten vom Händler und Restaurator. Unweit von Neuwied, den Rhein keine 30km flussabwärts, liegt das schöne Bad Honnef. Dort findet sich einer der besten Möbel Restauratoren des Rheinlandes. Bei Antiquitäten Daniel C. Nagel kümmert man sich um die Bewahrung Ihrer alten wie neuen Möbelschätze. Über die vielen Jahre ihres Bestehens hinweg, sammelte die Firma ein reiches Lager an antiken Materialien und unrestaurierten Möbeln, um möglichst jederzeit das Passende zur Hand zu haben, um restaurierungsbedürftigen Möbeln ihren alten Glanz zurückzugeben. Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit, auf über 500m² Ausstellungsfläche das Angebot eines der weltweit größten Händler für Biedermeiermöbel zu bewundern. Besuchen Sie das Geschäft und erfreuen Sie sich an der Schönheit der vielen antiken Möbel. Mit über 20jährigem Fachwissen und mit viel Liebe zum Detail restauriert und fertigt Herr Nagel Möbel aller Stilepochen, kümmert sich jedoch auch gern um Ihre Gemälde sowie Ihren Gold- und Silberschmuck. Egal, ob Sie eine Schätzung oder einen Kostenvoranschlag für Ihre Versicherung benötigen, Antiquitäten Daniel C. Nagel kümmert sich seriös und gewissenhaft um Ihre Anliegen.

Email this to someoneShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on Facebook